Termin
online buchen
Doctolib
Frau wird beim Training ihrer Wade mit dem Faszienball unterstützt.
© yanik88 - stock.adobe.com

Eine Faszientherapie ist ein modernes Verfahren zur Aufhebung von Faszienverklebungen und der Unterstützung eines ganzheitlichen Wohlbefindens. Dabei gibt es zahlreiche Arten der Behandlung, die sich unter dem Oberbegriff Faszientherapie zusammenfassen lassen. Welche davon für den jeweiligen Anwender sinnvoll ist, lässt sich nicht einheitlich sagen. Hier kommt es eher auf die individuellen Bedürfnisse und Voraussetzungen des Einzelnen an. Warum die manuelle Faszientherapie allerdings in jeder Form eine Basis für die Fasziengesundheit sein kann, wo sie angewandt wird und welche Methoden angeboten werden, das erfährst Du in unserem heutigen Beitrag.

Was ist eine Faszientherapie?

Der Begriff Faszientherapie steht übergreifend für verschiedene manuelle Behandlungsverfahren, die sich auf das fasziale Gewebe im Körper beziehen. In dem Zusammenhang gibt es zahlreiche Faszientherapie Arten, die sich in ihrem Ablauf, der Dauer und den Schwerpunkten unterscheiden, aber alle dazu beitragen sollen, das Fasziengewebe zu stärken und Faszienverklebungen lösen zu können.

Die Faszientherapie gehört dabei zu den neuzeitlichen Methoden, die sich erst in der modernen Gesundheits- und Präventionsbranche zunehmend durchsetzen konnten. Grund ist noch immer, dass viele Schmerzen und Verspannungen, welche durch das Fasziengewebe entstehen, zunächst auf andere Ursachen wie Muskelverhärtungen, Gelenkprobleme oder ähnliche Dysbalancen innerhalb des Bewegungsapparats zurückgeführt werden.

Durch die wachsenden Fortschritte in der Medizin und die steigende Nachfrage nach Prävention innerhalb der immer älter werdenden Gesellschaft gelang es der Faszientherapie aber, sich fortwährend weiter zu behaupten.

Was vereint die Faszientherapie Arten?

Wenngleich sich die unterschiedlichen Faszientherapie Arten voneinander differenzieren und verschiedene Behandlungskonzepte verfolgen, so haben sie doch einige Faktoren gemeinsam, darunter:

  • Die Behandlung der Faszien
  • Die Durchführung verschiedener manueller Techniken
  • Das Einbeziehen von funktionell-verlaufenden Bewegungs- und Haltungskriterien 
  • Eine schonende und qualitativ-hochwertige Vorgehensweise
  • Die Unterstützung des Fasziengewebes präventiv, kurativ oder auch rehabilitativ

Was bringen Faszientherapien?

Die Faszientherapie, unabhängig von der gewählten Art des Konzepts, dient dazu, die Faszien zu stärken, ihre Elastizität zu bewahren und Verklebungen des Fasziengewebes zu lösen. Darauf aufbauend gibt es im Detail zahlreiche Faszientherapie Effekte, die wir Dir beispielhaft einmal aufführen wollen, darunter:

  • Eine verbesserte Körperwahrnehmung
  • Der Abbau von Verspannungen und Blockaden
  • Die gesteigerte Mobilität
  • Die Unterstützung der Propriozeption
  • Eine bessere Kraft-Übertragung
  • Die verbesserte Elastizität des Gewebes
  • Mehr Beweglichkeit
  • Eine höhere Schutz- und Stützfunktion für Muskeln, Organe, Sehnen, Knochen und Gelenke
  • Die Verletzungs- und Sturzprävention
  • Der Abtransport von Schadstoffen aus dem Gewebe
  • Die gesteigerte Impulsweiterleitung in Bezug auf das zentrale Nervensystem

Nicht umsonst wird das Fasziengewebe auch als Sinnesorgan beschrieben, welches zahlreiche wichtige Aufgaben besitzt, ohne die unser Organismus nicht funktionsfähig wäre. Die Faszien zu stärken, zu schützen und geschmeidig zu halten ist daher von elementarer Bedeutung, um ein aktives und mobiles Leben zu führen.

Welchen therapeutischen Nutzen haben Faszientherapien?

Die Faszientherapien verfolgen allesamt die Hauptaufgabe, die Dysbalance der Spannungen im Bindegewebe durch gezielte Verfahren aufzuheben. Es soll die Funktionalität des organischen Fasziengewebes, welches sämtliche körperinternen Strukturen miteinander vernetzt, verbessert und zugleich vor verschiedenen Überbelastungen und externen schädigenden Faktoren geschützt werden. Erst durch die Aufhebung von Spannungs-Ungleichheiten im Körper ist unser Organismus in der Lage, sich nach Überbelastungen oder bei schädigenden Einflüssen selbst zu regulieren sowie zu genesen.

Für was stehen die 4 P der Faszienfunktionen?

Mitunter werden die Hauptfunktionen des Fasziengewebes als sogenannte Mnemonic der Vier P präsentiert, was sich wie folgt darstellt:

  1. Die sinnvolle Abgrenzung von Muskeln oder Organen untereinander, das Umhüllen der einzelnen Bereiche und das Strukturieren von jenen wird unter dem Begriff Packaging zusammengefasst.
  2. Der Schutz des Bewegungsapparats durch entsprechende Einschränkungen in Bezug auf die Sehnen und Bänder lässt sich unter der Bezeichnung Protection vereinen.
  3. Wenn die Faszien als Leitlinie für das Gewebe mit den prägenden Funktionen für die Trias aus Arterien, Nerven und Venen dienen, kommt es zu der Benennung als Passage.
  4. Durch die Aufgabe der Faszien bei der gesunden, normalen Körperhaltung geht es zuletzt auch um die Posture.

Warum brauche ich eine Faszientherapie?

Eine Faszientherapie ist immer dann sinnvoll und notwendig, wenn sich Faszienprobleme zeigen. Dies können unterschiedliche Beschwerden sein wie zum Beispiel Schmerzen in den Faszien, Bewegungseinschränkungen, Spannungsgefühle, steife Gelenke oder ein ganz allgemeines Unwohlsein.

Die Faszientherapie sollte aber nicht erst dann begonnen werden, wenn sich bereits Symptome zeigen oder sogar manifestiert haben. Im Gegenteil, auch präventiv kann eine Behandlung der Faszien helfen, das Bindegewebe zu kräftigen und vor Verklebungen oder Verfilzungen zu schützen.

Übrigens: Die Faszientherapie eignet sich diesbezüglich gleichermaßen als Prävention, Behandlung und Rehabilitation, um die Fasziengesundheit zu unterstützen.

Welche Ursachen bei Faszienverklebungen?

Faszienverklebungen Auslöser sind vielfältig vorhanden. Meistens handelt es sich bei den Gründen der Faszienprobleme aber um…

  • Zu wenig Bewegung
  • Eine ungesunde Körperhaltung
  • Eine zu geringere Flüssigkeitszufuhr
  • Einen ungesunden Lebenswandel mit einseitiger Ernährung
  • Übermäßigem Stress und zu geringe Auszeiten

Betrachte die Auslöser hierbei niemals einzeln, sondern immer als Gesamtsystem, denn meist spielen sie wie eine Kettenreaktion zusammen. So hat ein Mensch, der viel sitzt und sich wenig bewegt, oftmals auch eine ungesunde Köperhaltung, während Personen, die permanentem Stress ausgesetzt sind, nicht selten unter Schlaflosigkeit, innere Unruhe und einem ungesunden Lebenswandel leiden. Daher führten oftmals viele kleine Indikatoren dazu, dass sich die Faszien immer weiter zusammenziehen, bis sie verkleben oder verfilzen und zu negativen Begleiterscheinungen führen.

Wie kommt es zu Faszienproblemen?

Es gibt zahlreiche Gründe, weswegen Faszienverklebungen einsetzen oder das fasziale Gewebe allgemein unter Beschwerden leidet. Diese können niemals pauschalisiert werden, sondern orientieren sich an verschiedenen Faktoren wie dem Gesundheitszustand des Betroffenen, dessen Lebenswandel und der generellen Beschaffenheit des Fasziennetzwerks. Häufig sind es sogar mehrere Auslöser, die zu Faszienverfilzungen führen und die zusammenspielen. Bedenke dabei stets, wenngleich jeder Mensch über ein Fasziengewebe verfügt und dieses immer dieselben Funktionen hat, so unterscheiden sich die Arten der Faszienzusammensetzung doch erheblich voneinander. Bei manchen Personen ist das Fasziennetzwerk stabil, elastisch, geschmeidig und belastbar, bei anderen hingegen starr, unbeweglich, verfilzt und anfällig für Schmerzen sowie Bewegungseinschränkungen. Es empfiehlt sich daher, im Vorfeld den einzelnen Patienten genauestens zu analysieren und eine fundierte Anamnese durchzuführen. Darin werden Lebenswandel, sportliche Aktivitäten, Vorerkrankungen und der aktuelle Gesundheitszustand festgehalten. Auch eine Untersuchung auf Faszienverhärtungen gehört zu der ersten Sitzung bei einem Faszienexperten in Berlin. Auf Basis der gesammelten Informationen wird dann eine Diagnose gestellt, um den Ist-Zustand zu bewerten. Er dient als Ausgangspunkt für die darauf aufbauende Faszientherapie in Berlin. Jene kannst Du dann gemeinsam mit dem Therapeuten auswählen, um einen aktiven Beitrag zu mehr faszialer Gesundheit zu leisten. Sicherlich ist es im Zuge dessen ebenfalls möglich, mehrere Faszienbehandlung Arten miteinander zu kombinieren, um die Effekte und die Abwechslung für Deine Faszien zu steigern. Besprich dies gern mit dem Experten vor Ort und finde so ein Konzept, was Dir hilft, Deine Faszienverklebungen sanft und nachhaltig lösen zu können.

Wie werden Faszienprobleme diagnostiziert?

Für gewöhnlich lassen sich Faszienprobleme ertasten, weshalb Du mit entsprechenden Symptomen immer einen Profi aufsuchen solltest. Gerade die manuelle Faszientherapie in Berlin sieht vor, dass zunächst eine ausführliche Betrachtung und Untersuchung des Bewegungsapparats erfolgt, um Verklebungen und Verhärtungen der Faszien wahrzunehmen. Sie zeigen sich durch…

  1. eine veränderte Beschaffenheit des Gewebes in den betroffenen Regionen
  2. eine erhöhte Empfindlichkeit und Schmerzsensibilität
  3. Verspannungen des Körperteils
  4. asymmetrische Positionierungen der Bereiche
  5. Beeinträchtigungen in der Mobilität

Hinzu kommt noch das Anamnesegespräch, in welchem die Profis bei der Faszientherapie in Berlin herausfinden, welche negativen Faktoren eventuell auf das Fasziengewebe einwirken, darunter zum Beispiel übermäßiger Stress, eine einseitige Ernährung oder Bewegungsmangel.

Insgesamt lässt sich aus diesen Erkenntnissen nun das Ausmaß der Fehlfunktion ableiten, die dann zu den Faszienverkürzungen, Verklebungen der Faszien, einer veränderten sensomotorischen Wahrnehmung oder auch Verspannungen im Bindegewebe führen.

Welche Symptome bei Faszienverklebungen?

Faszienverklebungen können die unterschiedlichsten Symptome mit sich bringen. Manchmal ist es sogar ein ganzer Symptom-Komplex, statt einzelner, klar definierter Beschwerden. Allgemein zeigen sich bei Faszienproblemen immer Schmerzen, Bewegungseinschränkungen und ein Gefühl der Steife, wenn es darum geht, sich dehnen zu wollen. Auch großflächige Schmerzreize, einseitig verteilte Schmerzzustände und Faszien Symptome, die sich schwer beschreiben lassen, aber ein generelles Unwohlsein auslösen, sind ebenfalls häufig vorhanden.

Du solltest bei ersten Anzeichen von Faszienverfilzungen bereits aktiv werden und Dich für eine professionelle Faszientherapie in Berlin entscheiden. Je eher Du mit manuellen Faszienbehandlungen startest, desto schneller und erfolgreicher kannst Du Faszienverklebungen lösen. Genau darum sind auch präventive Anwendungen der Faszientherapie sinnvoll, denn so hilfst Du Deinem Gewebe, dass es langfristig widerstandsfähig und geschmeidig bleibt, statt Verfilzungen und Verhärtungen zu zeigen.

Wo treten Faszienverklebungen auf?

Faszienbeschwerden können in jedem Bereich des Fasziengewebes auftreten. Oft sind zunächst die großen Faszien wie die Plantarfaszie oder die Rektusscheide betroffen, doch es ist ebenfalls möglich, dass sich den kleinen, feineren Faszien Verspannungen zeigen. Diese könnten sich manifestieren und so auf andere Faszienbereiche übergreifen. Unbehandelt kann dadurch ein sogenanntes myofasziales Schmerzsyndrom – ein Schmerzproblem, welches eben nicht auf Bereiche des Bewegungsapparats wie Muskeln, Bänder oder Sehnen zurückzuführen ist, sondern durch Faszienverklebungen hervorgerufen wird. 

 

Ein Fuß, auf dessen schmerzende Verse gezeigt wird
© HENADZY - stock.adobe.com

Welche Faszientherapie Arten gibt es?

Die Faszientherapie ist abwechslungsreich und beinhaltet die unterschiedlichsten Techniken. Besonders häufig wird hier nach dem Prinzip Myofascial Release gearbeitet. Aber auch das Rolfing, die Faszienmassage oder ein Faszientraining in Berlin sind potenzielle Ansätze, um eine professionelle Faszienbehandlung durchführen zu können. In der heutigen Zeit konnten sich noch weiteren Konzepte wie das Fasziendistorsionsmodell nach Tripaldos hinzugesellen, um die Faszientherapie Arten zu ergänzen. Welche Faszientherapie am besten ist, lässt sich hier nicht allgemein sagen. Im Gegenteil, alle Faszienbehandlungen sind, wenn sie fachgerecht ausgeübt werden, von höchster Qualität. So geht es eher darum, individuell zu entscheiden, was für Dich und Deine Gesundheit am besten geeignet ist oder welche Anwendung für das Fasziengewebe Dir am ehesten zusagt.

Warum sollte ich eine Faszientherapie in Berlin machen?

Eine Faszientherapie ist auch immer mit viel Vertrauen für den Anwender verbunden. Du solltest Dich daher nur an einen erfahrenen Therapeuten wie unsere Faszienexperten in Berlin von „FASZINIEREND“ wenden. Das Team hat bereits langjährige Kompetenzen in den unterschiedlichsten Bereichen der Faszientherapie gesammelt und kann Dir für die verschiedensten Bedürfnisse Deiner Faszien als Ansprechpartner zur Seite stehen. Ob als Prävention, Therapie oder Rehabilitation, aktives Konzept mit einem Faszientraining in Berlin oder manuelle Faszientechniken als passive Unterstützung Deines Fasziengewebes – bei uns zählen Deine Erwartungen und Dein Wohlergehen! Wir stehen dabei für eine individuelle 1 zu 1 Betreuung, in der wir uns Zeit für Dich nehmen und darauf achten, dass Du nicht nur Deine Fasziengesundheit unterstützen kannst, sondern zugleich einen Moment der Entspannung vorfindest. Schau Dich gern auf unserer Webseite um und kontaktiere uns für den Start einer vertrauensvollen, diskreten sowie professionellen Zusammenarbeit.

Gemeinsam mit Deiner Eigeninitiative für ein gesundes Fasziengewebe kannst Du so durch eine manuelle Faszientherapie in Berlin dazu beitragen, mehr Widerstandskraft, Geschmeidigkeit und Mobilität in Dein fasziales Gewebe zu bringen. Daraufhin leistest Du zugleich einen nachhaltigen Beitrag für ein ganzheitliches Wohlbefinden. 

Über den Autor

Ulrich Pötter

Ulrich Pötter

( Gründer & CEO )

Der Autor Ulrich Pötter ist selbst staatlich anerkannter Therapeut und Präventionsexperte. Seit über 25 Jahren beschäftigt er sich mit innovativen Ausbildungskonzepten in den Bereichen Massage, Fitness, Wellness, Heilpraktik und Prävention. Er hat neben den FASZINIEREND Praxen 5 professionelle Akademien gegründet, bei denen er auch heute noch Geschäftsführer und Direktor ist. Im Mittelpunkt der Akademie- und Praxisarbeit steht vorrangig die professionelle Dienstleistung am Kunden, die individuell, zielorientiert und nachhaltig sein muss, um die internen Qualitätsvorgaben zu erfüllen.

AKTUELLE Information:

Neue Termine wieder ab 1. Juli 2024

Aufgrund von Umbau-/Sanierungsarbeiten in den Praxen sind neue Termine erst wieder ab dem 1. Juli 2024 buchbar und werden dann eine Woche vorher auf doctolib.de zur Buchung freigeschaltet - vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Ulrich Pötter (CEO) und Team von www.faszinierend.eu

Ok

Das könnte Dich auch interessieren